neti_header

Erkältungen vorbeugen: Nasenreinigung

Kennst du das? Du denkst noch „Wow, dieses Jahr mache ich einen Bogen um die winterliche Erkältung mit Rotznase und Heiserkeit.“ und dann – zack – steckst du dich bei der schniefenden Kollegin oder Freundin an.

Wie du dagegen immun bleiben kannst? Mir hilft seit einigen Jahren ein ganz simples Hausmittel: die Salzwasser-Nasendusche. Klingt erstmal ungewohnt, doch nach einer Zeit möchte man es nicht mehr missen! Bei mir gehört es mittlerweile zum Morgenritual dazu, genau wie aufstehen und Zähneputzen. Es lebe die freie Nase

Mit der Nasenreinigung beugst du übrigens auchHalzschmerzen, Nasennebenhölen- und Mandelentzündungen vor, indem du den Abtransport von eingedrungenen Partikeln in die Nase unterstützt. 

Im Yoga ist die Nasenreinigung eine von sechs Reinigungstechniken (Kryas), die laut der Yogaschrift Hathayogapradipika helfen den physischen Körper zu reinigen. Die Techniken regen die verschiedenen Ausscheidungssysteme an, welche die spirituelle Reinigung bedingen sollen.


Und so geht’s: 

Du brauchst: 

 

Netikaennchen

 

1. Nasenspülsalz in das Neti Kännchen geben und mit Leitungswasser füllen.

Mit den Händen die beiden Öffnungen des Kännchens verschließen und gut schütteln, so dass sich das Salz auflöst. 

 

 

 

Netikaennchen

 

2. Den Kopf schräg über das Waschbecken halten, so dass sich die Nasenlöcher übereinander befinden.

Am besten in einem 90 Grad Winkel zum Waschbecken. Die kleine Öffnung des Kännchens leicht an das obere Nasenloch drücken, so dass keine Luft durchgeht. Vorsichtig Salzwasser in die Nase laufen lassen. Nach kurzer Zeit fließt das Wasser aus dem unten liegenden Nasenloch in das Waschbecken. 

Wichtig: Den Mund dabei offen lassen, sonst läuft das Salzwasser in den Rachen. 

 

 

Netikaennchen

3. Die Hälfte des Wassers aus dem Kännchens durch die Nase fließen lassen.

Anschließend das Kännchen abstellen und die Nase putzen. Mit dem restlichen Salzwasser die Prozedur auf den anderen Seite wiederholen. 

Hinweis: Es kann sein, dass bei der Nasenspülung ein bisschen Wasser in den Nasennebenhölen hängen bleibt. So kann es vorkommen, dass sich das Salzwasser nach ein paar Sunden ungeplant aus der Nase löst, z.B. in einer Vorbeuge.

 

*** Zur Nasen- noch eine Körperreinigung? Das Rezept für mein Zitronen-Lieblingspeeling findest du hier.  ***

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.