zimtschnecken_header

Wenn ich an Skandinavien denke, schwingt immer ein Gefühl von Gemütlichkeit, Wärme und Zimtduft mit. Die Dänen haben für dieses Gefühl ein eigenes Wort: hygge. Hygge beschreibt die wohlige Stimmung, die man zusammen mit lieben Menschen erlebt während man gemeinsam isst, redet, lacht und sich einfach wohl fühlt. Was dabei nicht fehlen darf? Richtig! Zimtschnecken (Dänisch: Kanelsnegl):   Zutaten: (ergibt 1 Backblech) Für den Teig: 1 kg Mehl  2 Pck Trockenbackhefe 1 TL Salz 500 ml Sojamilch (oder Nussmilch) 150 g Margarine 100 g Zucker Für die Füllung: 75 g Margarine 100 g Zucker 1 EL Zimt Sojasahne zum Bestreichen 100 g Hagelzucker zum Bestreuen   Für den Teig,Read More →

olive_tomato_buns_header

Wie herrlich das duftet! Nach reifen Tomaten und Oliven, Toskana und Frühstücksbrötchen. Brötchen selbst zubereiten ist eine wundervolle Aufgabe. Die Zutaten abwiegen, den Teig kneten und ruhen lassen und schließlich die goldbraunen, duftenden Brötchen aus dem Ofen holen. Besonders lecker werden die Frühstücksbrötchen wenn man getrocknete Tomaten und Oliven dazu gibt. Gutes Gelingen und bon appétit!   Zutaten: (für 16 Brötchen) 500 g Weißmehl 1 Pck. Trockenbackhefe 2 EL Zucker 2 EL Olivenöl 1 EL Salz 50 g getrocknete Tomaten 100 g Oliven 230 ml warmes Wasser   Die Oliven und Tomaten in kleine Stückchen schneiden. Mit den restlichen Zutaten vermischen und auf einer bemehltenRead More →

whitebread_header

Soeben habe ich den fabelhaften Roman Sommer in der kleinen Bäckerei am Strandweg von Jenny Colgan zu Ende gelesen. Eine Geschichte über die Bäckerin Polly Waterford, die mit Freund und Papageitaucher Neil in einem zugigen Leuchtturm in Cornwall lebt. Klingt nach einem richtigen Frauenroman, oder? Ist es auch, und zwar ein wunderschöner zum Abtauchen und Träumen. Am Ende des Buches teilt die Autorin Jenny Colgan einige von Polly’s Rezepten. Das „allereinfachste Weißbrot“ musste ich gleich ausprobieren und will es hier mit dir teilen:   Rezept für Polly Waterfords allereinfachstes Weißbrot (aus dem Roman Sommer in der kleinen Bäckerei am Strandweg von Jenny Colgan)   Zutaten: 700 g Weißmehl 1 Pck. TrockenbackhefeRead More →

dinkelbrot_header

Nichts ist köstlicher, als ein frisch aus dem Ofen geholtes, selbst gebackenes Brot mit ein bisschen Salz. Das tolle daran: Brot backen geht schnell und unkompliziert.   Zutaten: (für 1 Brotlaib) 500 g Vollkorn Dinkelmehl 1 Päckchen Trockenhefe Kümmel, Sesam, Leinsamen 1 TL Salz 1/2 TL Zucker 400 ml lauwarmes Wasser   Mehl und Trockenhefe vermengen. Kümmel, Sesam, Leinsamen, Salz und Zucker darunter mischen. Wasser untermischen und gut kneten. Brotlaib formen und gehen lassen. Bei 225°C 40 Min. Umluft backen.   Tipp: …kann man auch wunderbar als Mitbringsel verschenken:   *** Auch lecker: schnelle Vollkornbrötchen. ***Read More →

broetchen_header

Frühstücksbrötchen beim Bäcker kaufen? Ich finde es immer schwieriger Brötchen zu finden die nach mehr als nur Pappkarton schmecken. Ketten haben die kleinen Backstuben weitgehend verdrängt, zumindest in den Großstädten. Und wer weiß wie viele künstliche Zusatzstoffe in den industriell vorgefertigten Teiglingen stecken, die wiederum in den menschlichen Kreislauf gelangen? Es geht um das Geschmackserlebnis und die Gesundheit. Warum also nicht selber backen? Das ist einfacher, köstlicher, günstiger und weniger aufwendig als es klingt. Los gehts!   Zutaten: (für 16 Brötchen) 500 g Vollkorn-Dinkelmehl 1 Pck. Trockenbackhefe 350 ml lauwarmes Wasser 1 TL Salz Brotgewürz (alternativ: Sesam, Kümmel, Leinsamen)   Mehl mit Hefe und Gewürzen vermengen. Danach das Wasser dazu geben. Den Teig gut durchkneten. Anschließend 20 Min. gehen lassen.Read More →

muffins_header

Der Frühling steht vor der Tür und wir sind mitten in der Fastenzeit. Wer sich vorgenommen hat bis Ostern gesünder zu leben und zu essen, kann die Frühlings-Muffins nach Lust und Laune genießen. Mit geraspelten Möhren und kernigen Paranüssen sind sie fluffig-leicht und dennoch wunderbar gesellschaftstauglich.   Zutaten: (für 12 Muffins) 150 g Möhren 60 g Zucker 150 g gemahlene Nüsse (z.B. Paranüsse) 75 g Vollkornmehl 1/2 Pck. Backpulver 70 ml Rapsöl 70 ml Wasser mit Kohlensäure Prise Zimt Spritzer Zitronensaft   Möhren schälen und raspeln und mit Nüssen, Zucker, Mehl und Backpulver vermengen. Öl und Wasser dazugeben und mit einem Handrührgerät zu einem Teig verrühren.  Eine Prise ZimtRead More →

kartoffelbrot_header

Kartoffeln enthalten eine Menge Kohlenhydrate, wenig Vitalstoffe und machen dick. Zumindest herrscht dieser Glaubenssatz in manchen Köpfen der Anhänger der in Mode gekommenen low-carb Bewegung. Dabei sind Kartoffeln an sich gesund, günstig und regional erhältlich. Doch die ursprüngliche Zubereitung der Knolle ist durch Bratkartoffeln, frittierte Pommes, Kartoffelchips und Co. oder serviert mit Sour Cream in Verruf geraten. Neben Mineralstoffen und Vitaminen (Vitamin C, B6, B1 und B3) enthalten Kartoffeln Kalium, Magnesium, Eisen, Zink, Phosphor und Carotinoide. Diese spielen eine wichtige Rolle bei zahlreichen metabolischen Prozessen. Zudem haben die meisten dieser Stoffe eine antioxidative Wirkung, die das Krebsrisiko senken können. Genug Gründe die für die Knolle sprechen. Das folgende Rezept istRead More →

megaschokokuchen_header

Schokoladig, saftig und einmalig im Geschmack! Der vegane Schokokuchen ist schnell gemacht, schmeckt nach Zimt und Nüssen und ist herrlich locker! Außerdem kann man das Rezept gut für einen Geburtstagskuchen verwenden. Apropos Zimt: Lieber Ceylon- anstelle von Cassia-Zimt verwenden, danke an Monika für die Info! (Ceylon Zimt enthält eine geringere Konzentration des gesundheitsschädlichen Stoffs Cumarin. In größere Mengen verursacht dieser Erbrechen, Kopfschmerzen und Schwindel. In Tierversuchen wurde sogar eine krebserregende Wirkung nachgewiesen. )   Zutaten: 250 g Vollkorn-Dinkelmehl 250 g gemahlene Nüsse  200 g Rohrzucker  1 Pck. Backpulver 1 Pck. Vanillezucker 1 Prise Zimt  1 Prise Salz 3 EL Kakaopulver 1 kleine geraspelte Zucchini 150 ml Sojamilch 150 ml Kaffee Mehl mitRead More →

tassenmikrowellenkuchen_header

Was tun wenn am Nachmittag der Schokoladen-Jieper zuschlägt? Besser als zum Keksregal laufen: Einen veganen Schokoladenkuchen backen. (Geht ganz schnell, versprochen!) Du brauchst lediglich ein paar Zutaten und eine Mikrowelle. Zutaten: (für 1 Tassenkuchen) 1/2 reife  Banane 3 EL Dinkelmehl  1/4 EL Backpulver Stevia (oder einen anderen natürlichen Süßstoff) 3 EL Soja- oder Nussmilch 2 EL Kakaopulver   Banane mit einer Gabel fein zerdrücken. Mehl mit Backpulver mischen und alle anderen Zutaten gut unterrühren. Den Teig in eine Tasse geben und bei 800 Watt ca. 3 Minuten in der Mikrowelle garen. Tipp: Wer mag, kann den Tassenkuchen nach dem Abkühlen mit Cashewkernen und/ oder Obst garnieren. *** DieRead More →

zucchinikuchenvegan_header

Jetzt aber schnell – Die Großeltern kommen auf einen Sprung vorbei? Oder du brauchst noch einen Nachtisch für den Geburtstag am Abend? Dann ist dieser Zucchini Rührkuchen perfekt – für den Teig brauchst du nur wenige Zutaten. Außerdem hat der Praxistest ergeben: Der Zucchinikuchen ist Fleischesser-approved! Na dann: Ran an die Rührschüssel!   Zutaten: 260 g Vollkornmehl 1 Pck. Backpulver 300 g Zucchini 175 g Sonnenblumenöl 100 g Zucker 1 Pck. Vanillezucker Prise Zimt Prise Salz Schuss Zitronensaft   Zucchini raspeln und mit den restlichen Zutaten mit einem Handrührgerät verrühren. Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Springform geben und bei 200°C Ober-/ Unterhitze ca.Read More →