lowcarbpfannkuchen_header

Das Frühstück zelebrieren, am Wochenende mit Familie und Freunden brunchen, mit einer zweiten Tasse heißem Kaffee in den Vormittag hinein leben. Was gibt es Schöneres? Frühstück ist eine Einladung zu Gemütlichkeit, Entspannung und zum Seele-baumeln-lassen. Zur Einstimmung aufs Wochenende hier ein einfaches Rezept für vegane Pancakes mit Schokosoße:   Zutaten Pfannkuchen: (für 2 Personen) 200 g Dinkelvollkornmehl 2 TL Backpulver 240 ml Soja- oder Nussmilch (oder Wasser) 2 kleine weiche Bananen Zutaten Schokoladensoße: 6 Datteln 2 TL Kakakopulver Soja- oder Nussmilch Prise Zimt Für die Pfannkuchen Mehl und Backpulver vermischen. Milch (oder Wasser) und Bananen dazu geben. Die Zutaten in einen Standmixer geben und so lange mixen bis ein gleichmäßiger Teig entsteht.  Etwas Kokos-Read More →

browniesvegan_header

Auch ohne Ei und Butter kann man lecker und einfach Backen. Diese veganen Brownies sind ruck-zuck zubereitet und dazu noch zuckerfrei! Ein leckeres Grundrezept, das du nach Lust und Laune variieren kannst: Für mehr Exotik kannst du zusätzlich Rosinen oder getrocknete Cranberries unter den Teig rühren. Wenn du ein Nuss-Fan bist, mischt du einen Esslöffel Erdnussbutter unter den Teig. Oder du bestreichst den Teig vor dem Backen mit Pflaumenmus damit die Brownies noch saftiger werden. Deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!   Zutaten: (für ein kleines Backblech) 150 g (Dinkel-) Haferflocken 45 g Vollkornmehl 1 zerdrückte Banane 1 TL Backpulver 150 ml Soja- oder Nussmilch 150 ml Ahornsirup Prise Zimt Die HaferflockenRead More →

leinbrot_header

Leinsamen schmecken leicht nussig und sind ein echtes „low-carb-food“. Sie enthalten gesunde mehrfach ungesättigte Fettsäuren und regen die Verdauung an. Ebenso wie Flohsamenschalen, die auch gegen das „Tödliche Quartett“ (erhöhte Blutzuckerwerte, gestörter Fettstoffwechsel, Bluthochdruck, Übergewicht)  helfen sollen. Also dann, ran an die Backschüsseln!    Zutaten: (für 1 Kastenform) 140 g Sonnenblumenkerne 90 g Leinsamen 150 g Sojaflocken (oder Haferflocken) 60 g gehackte Mandeln 4 EL Flohsamenschalen 2 EL Chia Samen 1 TL Salz 1 TL Leinöl (oder Rapsöl) 480 ml lauwarmes Wasser   Alles Zutaten miteinander vermischen und mit einem Löffel oder Knethaken gut verrühren. (Achtung: Wenn der Teig zu trocken ist, noch etwas Wasser zugeben, dass er sich gut kneten lässt.) Den TeigRead More →

backzutaten_header

Vegan backen ist einfacher als es klingt. Gerade jetzt in der Vor-Weihnachtszeit ist es schön den traditionellen Plätzchenrezepten einen neuen, veganen Anstrich zu verpassen. Statt Eier, Sahne und Co. gibt es im Supermarkt Ei-Ersatz oder Sojasahne zu kaufen. Wer natürliche Backzutaten sucht, findet hier eine Auswahl an Alternativen:Read More →

yogalebkuchen_header

Lebkuchenherzen schmecken vor allem im Advent und auf der Münchner Wiesn (für alle nicht-Bayern: Oktoberfest). Aber auch zu anderen Anlässen können sich die Herzen sehen lassen: Ob als Gastgeschenk für die Hochzeitsgäste oder als Mitbringsel zur Einweihungs- und Geburtstagsfeier. Mit einem kleinen Trick wird aus dem Lebkuchen mehr als nur ein Weihnachtskeks.* (mehr dazu nach dem Rezept)   Zutaten: (für ca. 35 Plätzchen) 500 g (Dinkel-)vollkornmehl 230 ml Sojasahne 150 g Rohrzucker 1 Pck. Backpulver abgeriebene Schale 1/2 Orange einige Tropfen Rumaroma 2 EL Lebkuchengewürz 4 EL Kakaopulver   Alle Zutaten mit den Händen oder einem Knethaken zu einem festen Teig verkneten. Teig mit einer Teigrolle auf einer bemehlten Fläche ausrollenRead More →

pfannkuchen_header

„Frühstück ist fertig!“ Diese Pfannkuchen sind nicht nur vegan und glutenfrei, sondern können nach Lust und Laune mit Obst oder Nüssen aufgepeppt werden. Zimt und Orangen machen die Pfannkuchen zu einem wunderbar weihnachtlichen 2. Advents-Brunch.    Zutaten: (für 6 kleine Pfannkuchen) 25 g veganes Protein Pulver 30 g (Vollkorn-)Dinkelmehl  2 TL Backpulver 250 ml Nuss- oder Sojamilch   Alle Zutaten mit einem Handrührgerät verrühren und in der Pfanne anbraten. Die Pfannkuchen mit Obst (z.B. Orangenscheiben), einer Prise Zimt und Zucker oder Ahornsirup servieren. Tipp: Nach Wunsch Nüsse, Blaubeeren oder Erdbeeren unter den Teig mischen.  *** Oder doch lieber Bananen-Pfannkuchen? ***Read More →

nussapfelkuchen_header

Mein Lieblingskuchen Rezept für die kalte Jahreszeit und ein echter Klassiker: Veganer Apfel-Nuss-Kuchen – einfach und schnell vorzubereiten gelingt er immer. Egal ob für den Sonntagnachmittagskaffee oder die lieben Kollegen in der Arbeit. Nach dem New York Bagel Rezept ist dies der zweite Gastbeitrag auf yogabetes – Danke dafür an Angela!   Zutaten: (für 1 Kastenform) 3 Äpfel 150 g Margarine 150 g gemahlene Haselnüsse 200 g (Dinkel-)Vollkornmehl 1 Pck. Backpulver 125 ml Soja- oder Nussmilch 170 g Rohrzucker oder Zuckerersatz (z.B. Erythritol, Xucker) Saft 1/2 Zitrone 3 TL Zimt Prise Vanille Prise Salz   Äpfel schälen, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Zitronensaft über die Apfelstücke geben. Margarine und Zucker mit demRead More →

makronen_header

Leckere Weihnachtsplätzchen müssen nicht unbedingt „ungesund“ sein. Eine leichte Alternative bieten diese Kokosmakronen. Low-carb, gluten- und zuckerfrei erfreuen sie fast alle Allergiker und machen zwischen Vanillekipferln und Zimtsternen eine gute Figur auf dem weihnachtlichen Plätzchenteller.   Zutaten: (für 1 Backblech) 200 g Kokosraspeln 3 EL Sojamehl 1 EL Rapsöl 7 EL warmes Wasser 130 g Zuckerersatzstoff (z.B. Erythrit) Spritzer Zitronensaft Zimt, Kardamon, Vanille   Alle Zutaten mit den Händen verkneten. Aus dem Teig kleine Kugeln formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Die Makronen bei 165°C Ober-/ Unterhitze ca. 20 Min. backen. Tipp: Die Kokosmakronen nach dem Auskühlen mit Zartbitterschokolade dekorieren. *** Noch mehr Weihnachtsrezepte findest du hier. ***Read More →

kalechips_header

Grünkohl ist ein Wintergemüse und nahezu unschlagbar was gesunde Wirkstoffe angeht. Es enthält einen ausgewogenen Nährstoffmix aus antioxidativ wirkenden Vitaminen, Mineralstoffen, Ballaststoffen und Aminosäuren. Auch als Alternative zu tierischem Eiweiss eignet sich der grüne Kohl. Traditionell wird das Gemüse mit Kartoffeln und Würsten gegessen. Aber auch in knuspriger Chips Form macht der Kohl einiges her: Zutaten: (für 1 große Schüssel Chips) 250 g Grünkohlblätter 4 EL Olivenöl 1/2 TL Salz  Prise Paprikapulver süß Prise Chilipulver Spritzer Zitronensaft   Grünkohl waschen und trocken tupfen, die harten Strünke entfernen und die Blätter in Chips-Größe zupfen. In eine große Schüssel geben und mit den restlichen Zutaten würzen. Mit den Händen gut durchmischen. Den Kohl gleichmäßigRead More →

blaubeerbagels_header

Wenn du diese Bagels das erste mal probiert hast, wirst du hin und weg sein! Denn die zimtigen Brötchen schmecken nach Frühstück in Downtown Manhatten und haben mit ihrem NCY Flair definitiv Lieblingsrezept Potential! Voilà – das erste Gastrezept auf freewildsoul – danke an Wolff! (Erstveröffentlichung für die Diabetes Community der Blood Sugar Lounge) Der Ursprung von Bagels gilt als umstritten. Bäcker, die sich auf die Köstlichkeit spezialisiert haben, bewerben sie als jüdisches Traditionsrezept. In Deutschland verbinden viele mit dem zäh-weichen („chewy“) Brötchen vor allem eines: New York. Doch Bagels sind mehr als ein amerikanisches Frühstücksgebäck. Sie sind ohne Weiteres vegan herzustellen und bieten viel Raum für Kreativität. Gut investierte Zeit: ca. 2 Stunden für 8 Bagels.Read More →