zimtschnecken_header

Wenn ich an Skandinavien denke, schwingt immer ein Gefühl von Gemütlichkeit, Wärme und Zimtduft mit. Die Dänen haben für dieses Gefühl ein eigenes Wort: hygge. Hygge beschreibt die wohlige Stimmung, die man zusammen mit lieben Menschen erlebt während man gemeinsam isst, redet, lacht und sich einfach wohl fühlt. Was dabei nicht fehlen darf? Richtig! Zimtschnecken (Dänisch: Kanelsnegl):   Zutaten: (ergibt 1 Backblech) Für den Teig: 1 kg Mehl  2 Pck Trockenbackhefe 1 TL Salz 500 ml Sojamilch (oder Nussmilch) 150 g Margarine 100 g Zucker Für die Füllung: 75 g Margarine 100 g Zucker 1 EL Zimt Sojasahne zum Bestreichen 100 g Hagelzucker zum Bestreuen   Für den Teig,Read More →

muffins_header

Der Frühling steht vor der Tür und wir sind mitten in der Fastenzeit. Du hast dir vorgenommen bis Ostern gesünder zu leben (und zu essen)? Dann könnten dir diese Frühlings-Muffins gefallen. Mit geraspelten Möhren und kernigen Paranüssen sind sie fluffig-leicht und dennoch wunderbar gesellschaftstauglich.   Zutaten: (für 12 Muffins) 150 g Möhren 60 g Zucker 150 g gemahlene Nüsse (z.B. Paranüsse) 75 g Vollkornmehl 1/2 Pck. Backpulver 70 ml Rapsöl 70 ml Wasser mit Kohlensäure Prise Zimt Spritzer Zitronensaft   Möhren schälen und raspeln und mit Nüssen, Zucker, Mehl und Backpulver vermengen. Öl und Wasser dazugeben und mit einem Handrührgerät zu einem Teig verrühren.  Eine Prise Zimt und einenRead More →

megaschokokuchen_header

Schokoladig, saftig und einmalig im Geschmack! Der vegane Schokokuchen ist schnell gemacht, schmeckt cremig und ist herrlich locker! Apropos Zimt: Lieber Ceylon- anstelle von Cassia-Zimt verwenden, danke an Monika für die Info! (Ceylon Zimt enthält eine geringere Konzentration des gesundheitsschädlichen Stoffs Cumarin. In größere Mengen verursacht dieser Erbrechen, Kopfschmerzen und Schwindel. In Tierversuchen wurde sogar eine krebserregende Wirkung nachgewiesen.)   Zutaten: 250 g Vollkorn-Dinkelmehl 250 g gemahlene Nüsse  200 g Rohrzucker  1 Pck. Backpulver 1 Pck. Vanillezucker 1 Prise Zimt  1 Prise Salz 3 EL Kakaopulver 1 kleine geraspelte Zucchini 150 ml Sojamilch 150 ml Kaffee Mehl mit Backpulver vermischen. Die restlichen Zutaten dazu geben und mit einem Handrührgerät zuRead More →

zucchinikuchenvegan_header

Jetzt aber schnell – Die Großeltern kommen auf einen Sprung vorbei? Oder du brauchst noch einen Nachtisch für die Einladung am Abend? Dann ist dieser Zucchini Rührkuchen perfekt – für den Teig brauchst du nur wenige Zutaten. Außerdem hat der Praxistest ergeben: Der Zucchinikuchen ist Fleischesser-approved! Na dann: Ran an die Rührschüssel!   Zutaten: 260 g Vollkornmehl 1 Pck. Backpulver 300 g Zucchini 175 g Sonnenblumenöl 100 g Zucker 1 Pck. Vanillezucker Prise Zimt Prise Salz Schuss Zitronensaft   Zucchini raspeln und mit den restlichen Zutaten mit einem Handrührgerät verrühren. Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Springform geben und bei 200°C Ober-/ Unterhitze ca.Read More →

yogalebkuchen_header

Lebkuchenherzen schmecken vor allem im Advent und auf der Münchner Wiesn (für alle nicht-Bayern: Oktoberfest). Aber auch zu anderen Anlässen können sich die Herzen sehen lassen: Ob als Gastgeschenk für die Hochzeitsgäste oder als Mitbringsel zur Einweihungs- und Geburtstagsfeier. Mit einem kleinen Trick wird aus dem Lebkuchen mehr als nur ein Weihnachtskeks.* (mehr dazu nach dem Rezept)   Zutaten: (für ca. 35 Plätzchen) 500 g (Dinkel-)vollkornmehl 230 ml Sojasahne 150 g Rohrzucker 1 Pck. Backpulver abgeriebene Schale 1/2 Orange einige Tropfen Rumaroma 2 EL Lebkuchengewürz 4 EL Kakaopulver   Alle Zutaten mit den Händen oder einem Knethaken zu einem festen Teig verkneten. Teig mit einer Teigrolle auf einer bemehlten Fläche ausrollenRead More →

nussapfelkuchen_header

Mein Lieblingskuchen Rezept für die kalte Jahreszeit ist ein echter Klassiker: Der Apfel-Nuss-Kuchen. Er ist einfach und schnell zubereitet und gelingt immer. Egal ob für den Sonntags-Kaffee oder die lieben Kollegen in der Arbeit. Nach dem New York Bagel Rezept ist dies der zweite Gastbeitrag – Danke dafür an Angela!   Zutaten: (für 1 Kastenform) 3 Äpfel 150 g Margarine 150 g gemahlene Haselnüsse 200 g (Dinkel-)Vollkornmehl 1 Pck. Backpulver 125 ml Soja- oder Nussmilch 170 g Rohrzucker oder Zuckerersatz Saft 1/2 Zitrone 3 TL Zimt Prise Vanille Prise Salz   Äpfel schälen, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Zitronensaft über die Apfelstücke geben. Margarine und Zucker mit dem Handrührgerät schaumigRead More →

chaikekse_header

Diese kleinen Ayurveda Kekse sind durchaus gehaltvoll, sorgen aber für eine feine Geschmacksexplosion im Mund.   Zutaten: 4 Chai-Teebeutel (z.B. Yogitee) 50 g Rohrzucker 200 g Margarine 300 g Dinkelvollkornmehl 1 Prise Salz 100 g Zucker zum Wälzen   Den Teebeutel aufschneiden und den Inhalt mit einem Mixer oder Mörser zerkleinern und sieben. Margarine und Zucker schaumig schlagen und Salz, Tee und Mehl unterrühren. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und eine Stunde in den Kühlschrank stellen. Danach aus dem Teig Kirschgroße Kugeln formen und in Zucker wälzen. Die Kugeln auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech bei 170°C Ober-/ Unterhitze ca. 10 Min. backen. Tipp: Die Plätzchen in einerRead More →

rohveganekarottentorte_header

Diese zweischichtige Torte ist etwas ganz besonderes! Rohvegan, cremig und mit lauter natürlichen Zutaten. Perfekt als Geburtstags- oder Sonntagskuchen. Dieses Rezept kommt diesmal nicht von mir, sondern von Kristina Carillo Bucaram, die auf FullyRaw mit wundervollen rohveganen Rezepte inspiriert. Für die Torte brauchst du einen Entsafter, einen Standmixer und folgende Zutaten – viel Spaß beim Backen:    Zutaten: Teig: 1200 g Möhren 150 g Maulbeeren 100 g Rosinen 200 g Datteln 10 g Ingwer 1 TL Zimt Prise Vanille Creme: 500 g Cashewnüsse 500 ml Kokoswasser großen Spritzer Zitronensaft 150 g Datteln 1 Prise Zimt 1 Prise Vanille   Die Cashewnüsse in Wasser einlegen. In der Zwischenzeit den TeigRead More →

rohveganebrownies_header

Was tun, mit den Mandelresten die bei selbst gemachter Mandelmilch übrig bleiben? Mit ein paar wenigen Handgriffen werden daraus saftig schokoladige Brownies. Diese sind natürlich mit Datteln gesüßt. So nimmst du nebenbei eine Menge an Vitamin A, B, C und den Mineralstoffen Calcium, Magnesium und Kalium auf. Tipp: Auch ohne Mandelreste kannst du diese Brownies backen: Einfach die doppelte Menge Walnüsse verwenden.   Zutaten: 60 g Mandelreste   60 g Walnüsse  60 g Mandeln 200 g Datteln  65 g Kakao Prise Zimt Prise Salz   Walnüsse, Mandeln und Datteln in einem Standmixer zerkleinern. Die restlichen Zutaten zugeben und zu einem Teig verrühren. Den Teig mit einem Löffel in eine flache SchaleRead More →

osterlamm_header

Die Familie hat sich spontan zum Sonntagskaffee angekündigt? Und die Läden haben geschlossen (zumindest in Bayern)? Für den “eiligen” Kuchen: Das einfache Rührkuchen-Grundrezept. Denn die Zutaten hast du wahrscheinlich schon zu Hause: Mehl, Backpulver, Margarine, Zucker und (Nuss-)milch. Der Kuchen kann – muss aber nicht – mit ein paar Tricks aufgepeppt werden: Mit Puderzucker bestäuben, Schokoraspel oder Kokosflocken unterrrühren oder mit Vanille, Zimt oder Rumaroma verfeinern. Außerdem eignet sich das Rezept auch hervorragend für ein veganes Osterlamm:   Veganes Osterlamm In der christlichen Tradition wurde zum Osterfest traditionell ein Lamm geschlachtet. Heute gibt es das Osterlamm auch aus Rührteig in gebackener Form. Neben Osterei, Osterzopf, und Schokoladeneiern kann manRead More →