yogalebkuchen_header

Lebkuchenherzen

Lebkuchenherzen schmecken vor allem im Advent und auf der Münchner Wiesn (für alle nicht-Bayern: Oktoberfest).

Aber auch zu anderen Anlässen können sich die Herzen sehen lassen:
Ob als Gastgeschenk für die Hochzeitsgäste oder als Mitbringsel zur Einweihungs- und Geburtstagsfeier.

Mit einem kleinen Trick wird aus dem Lebkuchen mehr als nur ein Weihnachtskeks.* (mehr dazu nach dem Rezept)

 

Zutaten:yogalebkuchen_illustration

(für ca. 35 Plätzchen)

  • 500 g (Dinkel-)vollkornmehl
  • 230 ml Sojasahne
  • 150 g Rohrzucker
  • 1 Pck. Backpulver
  • abgeriebene Schale 1/2 Orange
  • einige Tropfen Rumaroma
  • 2 EL Lebkuchengewürz
  • 4 EL Kakaopulver

 

Alle Zutaten mit den Händen oder einem Knethaken zu einem festen Teig verkneten.

Teig mit einer Teigrolle auf einer bemehlten Fläche ausrollen und Plätzchen ausstechen.

Plätzchen auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech bei 175°C Ober-/Unterhitze 10 Min. backen.

Tipp: In einer Blechdose aufbewahrt halten sich die Plätzchen einige Wochen.

 

yogalebkuchen_vegan

yogalebkuchen_vegan

yogalebkuchen_vegan

yogalebkuchen_vegan

yogalebkuchen_vegan

 

*Tipp: Du bist auf der Suche nach einem Mitbringsel oder Gastgeschenk?

Mit dem Computer (oder in Handarbeit) für den Anlass passende Etiketten gestalten und ausdrucken.
Auf bunten Tonkarton kleben und mit einem Band oder Faden an die Lebkuchenherzen hängen.

Wichtig: vor dem Backen ein Loch in die Lebkuchenherzen stechen(z.B. mit einer Stricknadel), damit das Etikett mit einem Faden befestigt werden kann:

 

yogalebkuchen_vegan

yogalebkuchen_vegan

yogalebkuchen_vegan

*** Noch mehr Backinspiration findest du hier. ***

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.