osterlamm_header

Veganes Osterlamm (Grundteig für vegane Kuchen)

Die Familie hat sich spontan zum Sonntagskaffee angekündigt? Und die Läden haben geschlossen (zumindest in Bayern)? Wenn schnell ein Kuchen her muss, gibt es ein ganz einfaches Grundrezept für einen Rührkuchen. Und die Zutaten hast du wahrscheinlich schon zu Hause: Mehl, Backpulver, Margarine, Zucker und (Nuss-)milch.

Der Kuchen kann – muss aber nicht – mit ein paar Tricks aufgepeppt werden: Mit Puderzucker bestäuben, Schokoraspel oder Kokosflocken unterrrühren oder mit Vanille, Zimt oder Rumaroma verfeinern.

Außerdem eignet sich das Rezept auch hervorragend für ein veganes Osterlamm.

 

Veganes Osterlamm

In der christlichen Tradition wurde zum Osterfest traditionell ein Lamm geschlachtet. Heute gibt es das Osterlamm auch aus Rührteig in gebackener Form.
Neben Osterei, Osterzopf, und Schokoladeneiern kann man sich den süßen Kuchen vom Ostertisch fast nicht mehr wegdenken.
Neben einer Osterlammform brauchst du folgende Zutaten:

 

Zutaten:Osterlamm_Illustration

(für 1 kleines Osterlämmchen)

    • 130 g Mehl
    • 60 g Zucker
    • 1/2 Päckchen Backpulver
    • Schale 1/2 Zitrone
    • 2 EL gemahlene Mandeln
    • 1 Päckchen Vanillepulver
    • 50 g Margarine
    • 80 ml Nussmilch

 

Margarine und Zucker mit einem Handrührgerät schaumig schlagen.

Mehl mit Backpulver vermischen und mit den übrigen Zutaten zu einem Teig verrühren.

Osterlammform einfetten und den Teig in die Form geben.

Das Lamm bei 160°C Umluft für 45 Min. backen.

Abkühlen lassen, danach aus der Form holen.

Zum Schluss den Boden des Lamms mit einem Messer abschneiden, damit es steht.

Osterlamm_vegan

Osterlamm_vegan

Osterlamm_vegan

Osterlamm_vegan

Osterlamm_vegan

Osterlamm_vegan

Osterlamm_vegan

Osterlamm_vegan

*** Du suchst noch mehr Backideen für den Frühling? Dann solltest du diesen veganen Zucchinikuchen probieren. ***

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.